„DIE KLISCHEES SIND NICHT DAS STÜCK“ – GUY MONTAVON ÜBER SEINE CARMEN

„Die Liebe ist ein Zigeunerkind, sie hat niemals ein Gesetz gekannt…“, diese freiheitliche Einstellung zur Liebe führt die stolze Zigeunerin Carmen in ein Eifersuchtsdrama und letztendlich in den Tod, weil sie die Männer überfordert. Für die diesjährigen 25. DomStufen-Festspiele inszeniert Guy Montavon diese Erfolgsoper in einem spektakulären Bühnenbild aus Schrott-Autos, das Ausstatter Hank Irwin Kittel … Continue reading „DIE KLISCHEES SIND NICHT DAS STÜCK“ – GUY MONTAVON ÜBER SEINE CARMEN

Teilen 0 Kommentare

Zwischen Containern und Technik

Wenn die Tribüne am 3. August aus allen Nähten platzt und das Philharmonische Orchester die Overtüre aus der Polizeistation schmettert, dann wird das Hauptaugenmerk der Zuschauer natürlich auf der Domkulisse liegen. Wir waren bei nahezu tropischen Temperaturen auf dem Areal der DomStufen-Festspiele unterwegs und haben mal hinter die Kulissen geschaut. Wahnsinn, was da an Organisation, Technik … Continue reading Zwischen Containern und Technik

Teilen 0 Kommentare

Straßenkind, Partygast und Praktikantin

Immer vor den Winterferien erreichen uns jedes Jahr viele Bewerbungen für ein Schülerpraktikum in unserem Haus. Für die meist 14-jährigen Mädchen und Jungen ist das einwöchige Praktikum eine gute Gelegenheit, sich mit Berufen am Theater vertraut zu machen. Sie haben auch die Möglichkeit, an Proben für aktuelle Stücke teilzunehmen und hinter die Kulissen zu schauen. In diesem Jahr gehört Tabitha Bethge (Foto) vom Erfurter Heinrich Mann Gymnasium dazu. Für sie ist das Theater Erfurt allerdings kein unbekanntes Terrain. Seit 2011 ist sie Mitglied im Philharmonischen Kinder- und Jugendchor, der seit vielen Jahren bei verschiedenen Musiktheaterproduktionen unseres Haus mitwirkt. Für unseren Theaterblog hat sich die Gymnasiastin an ihr erstes Mal im Theater Erfurt erinnert und erzählt außerdem über ihre Rollen in der Operette Pariser Leben.

Teilen 1 Kommentar