Premierenfeier nach fantastischer “Tosca”-Premiere

0 KommentareVeröffentlicht am Categories auf den Stufen, auf der Bühne, Domplatz, Im Scheinwerferlicht, Premierenstimmen

Eine glanzvolle Tosca-Premiere liegt hinter uns! Und irgendwie hat auch das Wetter wieder einigermaßen mitgespielt. Ja, es hat im ersten Akt durchgeregnet, und ja, es war auch ziemlich kalt. ABER: wir mussten die Vorstellung (zum Glück!) nicht abbrechen, und unser Publikum hatte sich kleidungstechnisch entsprechend gewappnet. Ohnehin sind wir diese Wetterkapriolen aus vielen vergangenen Jahren sowieso gewohnt. Es war tatsächlich auch schon einmal deutlich kälter als an diesem Abend des 11. August 2016…

Nach der eindrucksvollen und von den Zuschauern mit heftigem Applaus honorierten Vorstellung, trafen sich Sänger, Orchestermusiker, Statisten, Bühnentechniker, Choristen und viele weitere Theatermitarbeiter, die hinter den Kulissen für die Festspiele seit Wochen alles gegeben haben, gemeinsam mit zahlreichen Ehrengästen auf der Bühne im großen Haus. Ein sichtlich stolzer und bewegter Generalintendant Guy Montavon dankte dort allen Mitwirkenden wie dem Regisseur Jakob Peters-Messer, der Tosca-Sängerin Kelly God sowie allen Sängern (Puccini hat die Oper fast ausschließlich für eine männliche Besetzung komponiert) ganz herzlich für ihre Arbeit und Darbietungen. Auch Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz, die zum ersten Mal während der DomStufen-Festspiele dirigierte, war die Erleichterung nach der Premiere deutlich anzumerken. Ihr Esprit und ihre Lust auf Puccinis Werk übertrug sich nicht nur auf die Musiker des Philharmonischen Orchesters, sondern auch auf die Sänger und bescherte dem Publikum trotz der besonderen und teils schwierigen Bedingungen eines Freilicht-Spektakels einen musikalischen Höchstgenuss!

Kelly God, Juri Batukov, Andrea Shin, KS Jörg Rathmann, Vazgen Ghazaryan, Siyabulela Ntlale, Lukas Schmid, Gregor Loebel und Nicole Enßle – ihr wart alle verdammt großartig!

Beeindruckt von der Aufführung im Bühnenbild von Hank Irwin Kittel zeigten sich auch Ministerpräsident Bodo Ramelow und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein, die in ihrer kleinen Premierenrede dem Theater Erfurt für dessen langjähriges und hochprofessionelles  Engagement für dieses einzigartige Thüringer Kulturerlebnis dankten.

Auch Christine Schraner Burgener, die Guy Montavons Heimatland Schweiz als Botschafterin in Deutschland vertritt, war voll des Lobes für den Abend und versprach, gerne wiederzukommen!

Nach den DomStufen-Festspielen ist vor den DomStufen-Festspielen. Und deshalb freuen wir uns schon heute auf Verdis Troubadour im Sommer 2017!

Galeriefotos: Mario Hochhaus

Szenenfoto Tosca: Lutz Edelhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Eingestellt von

Alexandra Kehr

Erfahren Sie hier mehr