Mit Kettensäge, Pinsel und Muskelkraft – ein Engel für Tosca !

0 KommentareVeröffentlicht am Categories auf den Stufen, Hinter den Kulissen, Im Scheinwerferlicht

Da sind wir wieder! Aus den Ferien zurück, ziehen wir in diesen Tagen aus unserem Theatergebäude im Erfurter Brühl  wieder mitten auf den Domplatz und bereiten dort die Bühne für Giacomo Puccinis “Tosca” vor! Gerüstbauer und Bühnentechniker sind schon seit heute Morgen vor Ort, errichten die Zuschauertribüne und montieren nach und nach die Unterkonstruktion für die Bühnendekorationsteile. Erst danach kann der riesige in seine Einzelteile zerfallene Engel http://blog.theater-erfurt.de/vom-fall-eines-engels/ auf den Stufen platziert werden. Eine ziemlich aufwändige Sache, die neben Muskelkraft auch höchste Professionalität erfordert.

Regisseur Jakob Peters-Messer (Foto oben@Lutz Edelhoff)) probt bereits seit Anfang Juni mit dem Sängerensemble, und auch das Orchester bereitet sich schon seit einiger Zeit unter Leitung von Generalmusikdirektorin Joana Mallwitz auf die Festspiele vor. Währenddessen liefen die Arbeiten für die Bühnendeko in unseren Theaterwerkstätten auf Hochtouren (siehe auch Fotocollage). Alle Gewerke waren ein- und vor allem an einen Zeitplan gebunden. Geschafft haben es alle!

Collage Werkstätten Tosca

Für den technischen Aufbau ist nun knapp eine Woche Zeit, für Solisten, Chor und Regieteam geht’s dann ab dem 1. August auf den die Stufen.

 

Fotos für Collage:Alexandra Kehr

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Eingestellt von

Alexandra Kehr

Erfahren Sie hier mehr