Der Mann, der Milva heiraten wollte…

0 KommentareVeröffentlicht am Categories Auf einen Kaffee mit..., dies & das, Im Scheinwerferlicht
Regiesseur Hendrik Müller ist leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Im Probenprozess kommen da bis zu siebe Tassen täglich zusammen.

Wenn Hendrik Müller anfängt zu sprechen, dann sprudelt es meist nur so aus ihm heraus. Egal welches Thema: Der sympathische Berliner hat immer etwas beizusteuern, und in einer Unterhaltung mit ihm gibts auch immer etwas zu lachen. Mit Theater und Musiktheater im Besonderen kennt er sich natürlich bestens aus, denn das ist seine Leidenschaft und seine Profession. Als Regisseur ist er inzwischen nicht nur deutschlandweit gefragt, auch in Asien schätzt man seine Arbeiten und engagiert ihn – wie 2016 in Südkorea – dort in diesem Herbst wiederholt. Am Theater Erfurt debütiert er in wenigen Tagen mit der Oper Fra Diavolo von Daniel-François-Esprit Auber. Die Proben haben Anfang September begonnen, und viele der Mitwirkenden berichten immer wieder von der fröhlichen und lockeren Atmosphäre. Liegt sicher auch am Stück, aber definitiv ebenso an Hendrik Müller, der gerne und bereitwillig unsere Sätze vervollständigt hat.

Theater ist…

ein Spielplatz für wache Geister. Ein Irrenhaus mit klarem Verstand.

Die Oper Fra Diavolo ist für mich…

eine Operette, entstanden Jahrzehnte vor der Erfindung der Operette. Eine ganz tolle.

Wenn ich Regie führe, dann bin ich…

sehr sehr glücklich.

Als ich klein war, wollte ich ….

Milva heiraten.    

Wenn ich morgens aufwache…

brauche ich einen heißen Kaffee und theoretisch ein paar Stunden mehr Schlaf. Fluch des Nachtarbeiters.

Ich kann gut…

und viel reden. Und damit hoffentlich viele Menschen überzeugen und mitreißen.

Ein Leben ohne Internet ….

ist für mich wie ein Leben ohne Wein: Ein paar Tage geht’s, aber dann verstehe nicht mehr, was der Sinn daran sein soll.

Ich würde niemals ….

ohne Musik leben können. Und meine Mutter anlügen – die durchschaut das sofort.

Am liebsten bin ich ….

bei meinem Mann. Das ist ein gewisser Konflikt bei einem „reisenden“ Beruf, den man ebenso leidenschaftlich verfolgt…

Ich habe noch nie verstanden, wie…

man freiwillig vom 10-Meter-Turm springen kann.

Schwach werde ich…

wenn ich Gesangsstimmen voller Leidenschaft, Persönlichkeit und Glut höre.

Hendrik Müller ist Kaffetrinker. Im Probenprozess kommt er nach eigenen Angaben schon mal auf sieben Tassen pro Tag. Schlafen kann er trotzdem noch.

Foto: Alexandra Kehr   
(Wer nicht (mehr) weiß, wer Milva ist: 
http://goo.gl/Xskqx2

oder http://goo.gl/K1vPTT   oder ot: https://www.youtube.com/watch?v=eCoeb-xG5dw

Mehr über Hendrik Müller: http://www.hendrik-mueller-regie.de/bio

Mehr zur Oper Fra Diavolo am Theater Erfurt: http://goo.gl/ZxcDZu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Eingestellt von

Alexandra Kehr

Erfahren Sie hier mehr