Sechse treffen, sieben äffen…

Es ist soweit: Um 20.30 Uhr heute Abend feiern wir den Freischütz auf dem Domplatz. Allen Mitwirkenden wünschen wir TOI TOI TOI und den Premieren-Besuchern ein unvergessliches Erlebnis! Fotos: Lutz Edelhoff

Teilen 0 Kommentare

Natur als Klammer

Dieses Jahr bot sich dem Bühnenbildner Norman Heinrich die Möglichkeit, die vorhandene Freischütz-Szenerie in seine Dschungelbuch-Konzeption aufzunehmen und weiterzuentwickeln. Der im Freischütz durch den 30-jährigen Krieg zerstörte Wald wird in der Kinderproduktion zu einem zu Tode gerodeten Dschungel, und beide Schauplätze assoziieren die Zerstörung der Natur durch kommerziell orientiertes menschliches Interesse. Diese Natur erobert sich … Continue reading Natur als Klammer

Teilen 1 Kommentar

„Die Musik hat einfach Schmackes“

Wenn die Rede vom Dschungelbuch ist, denken die meisten ganz sicher zuerst an den Disney-Klassiker von 1967. Bis heute gehört der Film zu den beliebtesten Zeichentrickfilmen aller Zeiten. Die Geschichte über das Menschenkind Mowgli, das mitten im Dschungel aufwuchs und von Wölfen groß gezogen wurde, ist tatsächlich schon sehr viel älter und entstammt dem Buch „The Jungle Book“ von Rudyard Kipling, das im Jahr 1894 erschien. Weltbekannt ist natürlich auch der Soundtrack. Fast jeder kann das Lied “Probier’s mal mit Gemütlichkeit” wenigstens mitsummen. Auch Friederike Karig (Foto) kann das natürlich. Die Regisseurin der diesjährigen Domstufen-Festspielinszenierung für Kinder (Domino) kannte zuerst die Hörspielfassung vom Dschungelbuch.

Teilen 0 Kommentare

„Ein Werk für die deutsche Seele“

In drei Tagen ist es soweit: Wir feiern Premiere für Carl Maria von Webers Freischütz auf den Domstufen. Generalintendant Guy Montavon setzt das Werk in Szene. Er wünscht sich übrigens auch, dass das Publikum wie er selbst zur Premiere in Tracht erscheint. „Es ist kein Muss, aber ich würde mich riesig freuen weil es einfach zum Stück passt“, so Montavon.

Teilen 0 Kommentare

Passt, wackelt und hat Luft!

Bassist Gregor Loebel ist im Freischütz gleich in mehreren Rollen zu erleben. Hier probiert er ein sogenanntes Barett, das ihm Modistin Silke Janson für die letzten Minuten der Domstufen-Inszenierung herausgesucht hat.

Teilen 0 Kommentare

Der Mann hinter der Idee

Bühnenbildner Peter Sykora hat das fertige Bühnenbild heute in Augenschein genommen und ist zufrieden! Sykora: „Es sieht aus wie im Modell, und genauso sollte es auch sein. Natürlich hätte ich mir die Bäume wie in der Freischütz-Inszenierung in Nizza stehend auf den Stufen gewünscht. Aber ohne Obermaschinerie wie im Theater geht das nicht, also musste … Continue reading Der Mann hinter der Idee

Teilen 0 Kommentare

DomStufen-Festspiele in Erfurt 2015

Unser Beitrag im Thüringer Theatersommer und mitten in der Landeshauptstadt ist in diesem Jahr eines der populärsten Werke der deutschen Opernliteratur: Der Freischütz. Im Ruf der „deutschen Nationaloper“ stehend, fesselt die Geschichte immer wieder als romantisches Schicksalsdrama, in dem die eher leidenden als handelnden Protagonisten den Sphären des Dämonischen und Schaurigen wie des Heiligen und Frommen ausgeliefert zu sein scheinen.

Teilen 0 Kommentare